Schimmel in der Dusche vorbeugen

Schimmel in der Dusche – fast jeder Haushalt hat es. Aber Schimmel in der Dusche lässt sich auch vorbeugen.

Schimmel in der Dusche vorbeugen – Tipps und Tricks

Lüften

Durch die erhöhte Luftfeuchtigkeit in der Dusche ist es schwierig Schimmel gänzlich zu verhindern. Durch konsequentes Lüften nach dem Duschen kann Schimmeldbilung möglicherweise verhindert werden. Dabei ist zu beachten, dass sowohl die Duschtür als auch das Fenster vollständig geöffnet sind. Kipplüften ist, wie Sie unter Schimmel vorbeugen lesen können, eine ungeeignte Form des Lüftens.

Richtiges Heizen gegen Schimmel in der Dusche

Auch die Temperatur im Bad und somit in der Dusche haben einen Einfluss auf das Schimmelwachstum in der Dusche. Ist die Temperatur zu kalt, dann kann die Luft weniger Feuchtigkeit aufnehmen. Die überschüssige Feuchtigkeit schlägt sich auf den Wänden nieder und es kommt zu Schimmelwachstum. Daher sollte auch das Badezimmer geheizt werden und das nicht nur während des Duschvorgangs. Besser ist eine konstante Temperatur, sodass die Wände und Außenwände des Badezimmers nicht abkühlen.

Feuchtigkeit reduzieren, um Schimmel in der Dusche zu vermeiden

Dusche abtrocknen

Zusätzlich empfiehlt es sich die Dusche mit einem Handtuch oder einem Abzieher zu trocknen. Hier ist es empfehlenswert die Silikonfugen in der Dusche mit einem Tuch zusätzlich abzutrocken, sodass die überschüssige Feuchtigkeit entfernt werden kann.

Hier stimmt wieder der Leitsatz: Ohne Feuchtigkeit kein Schimmel in der Dusche!

Luftentfeuchter aufstellen

Ein Luftentfeuchter kann generell helfen die Feuchtigkeit aus dem Raum zu bringen und hilft somit auch bei der Vorbeugung von Schimmel in der Dusche. Oftmals reicht es jedoch bereits, wenn das Bad kräftig durchgelüftet wird und die Dusche abgetrocknet wird. Insbesondere bei Bädern ohne Fenster und Tageslicht kann es jedoch hilfreich sein einen Luftentfeuchter aufzustellen, um Schimmel in der Dusche vorzubeugen.

Hier ein kurzer Überblick zu den häufigen Fragen zu Luftentfeuchtern:

  • Welche Arten von Luftentfeuchter gibt es?
    • Es gibt manuelle und elektrisch betriebene Luftentfeuchter
  • Wie funktioniert ein manueller Luftentfeuchter?
    • Der manuelle Luftentfeuchter hat auf der Oberfläche ein ungiftiges Salz und zieht somit überschüssige Feuchtigkeit aus der Raumluft an. Durch die Verbindung der Feuchtigkeit mit dem Salz entsteht Wasser, das sich im Behälter absetzt. Das Salz löst sich mit der Zeit auf. Nachdem kein Salz mehr im Behälter ist oder der Behälter voll mit Wasser ist, sollte das Wasser ausgeschüttet werden und/oder das Salz erneuert werden.
  • Entzieht der Luftentfeuchter dem Raum die komplette Feuchtigkeit?
    • Nein. Der Luftentfeuchter einzieht lediglich die überschüssige Feuchtigkeit aus der Raumluft.
  • Was kostet ein Luftentfeuchter?
    • Ein manueller Luftentfeuchter kann bereits ab ca. 10 EUR erworben werden. Der Preis hängt im Wesentlichen von der Raumgröße ab.
  • Wo kann ich einen Luftentfeuchter kaufen?
    • Im Baumarkt können alle Arten von Luftentfeuchter (manuell und elektrisch) gekauft werden.

Die 3 oben genannten Punkte (Stoßlüften, Dusche abtrocknen, Luftentfeuchter) sollen die Feuchtigkeit in der Dusche und im Bad reduzieren. Zusätzlich kann überlegt werden, ob feuchte Handtücher nach dem Duschen im Freien getrocknet werden können. Auch diese Maßnahme kann die Feuchtigkeit im Bad reduzieren und somit Schimmel in der Dusche effektiv vorbeugen.

Was kann noch getan werden, um Schimmel in der Dusche effektiv vorzubeugen?

Im allgemeinen Artikel Schimmel vorbeugen haben wir die 3 Einflussfaktoren auf das Schimmelwachstum vorgestellt: Feuchtigkeit, Temperatur und Nährboden.