Schimmel im Bad

Wer kennt das nicht?

Schwarzer Schimmel im Bad.

Durch die hohe Luftfeuchtigkeit im Bad, entsteht der perfekte Nährboden für Schimmelpilze. Sehr häufig entsteht Schimmel im Bad in den Fugen oder am Fensterrahmen. Auf glatten Oberflächen wie Fliesen ist Schimmel sehr selten zu finden, da sich der Schimmelpilz hier nur relativ schlecht vermehren kann.

Der Schimmelpilz braucht neben einem optimalen Temperatur-Feuchtigkeitsverhältnis auch einen guten Nährboden, um zu wachsen. Organische Nährböden wie zum Beispiel Tapete eignen sich hervorragend für den Schimmelpilz. Mehr Informationen zu den Einflussfaktoren auf das Schimmelwachstum im Bad erhalten Sie unter Schimmel vorbeugen.

Der Holzfensterrahmen im Badezimmer ist ein guter Nährboden für Schimmelpilze. Falls die Feuchtigkeit im Badezimmer durch ein Fenster oder eine Lüftungsanlage nicht entweichen kann, ist es sehr wahrscheinlich, dass sich Schimmel im Badezimmer bildet.

Häufigste Stellen für Schimmel im Bad

Hier in der Kurzübersicht die Stellen, bei denen sich häufig Schimmel im Badezimmer bildet:

  • Silikonfugen unter anderem in der Dusche oder Badewanne
  • Fensterrahmen
  • Tapete
  • Innenseite der Außenwände

Ein Sonderfall ist der Schimmel in der Dusche.
Ob Sie den Schimmel im Bad auch mit Essig entfernen können, erfahren Sie im Artikel Essig gegen Schimmel.