Krank durch Schimmel

Sie haben seit einige Zeit Beschwerden Husten, den Sie nicht los werden können? Außerdem fühlen Sie träge und erschöpft, obwohl Sie früher immer sehr aktiv waren? Möglicherweise haben Sie vor ein paar Tagen hinter dem Schrank einen großen Schimmelbefall entdeckt. Obwohl Sie möglicherweise den Schimmel sofort entfernt haben, könnte es sein, dass Sie durch den Schimmel krank geworden sind. Leider sind die Symptome, die Schimmel auslösen können sehr unspezifisch, sodass man diese leicht auch mit anderen Krankheiten verwechseln kann. Daher ist es ratsam, dass man bei einem Schimmelbefall und Beschwerden, die man keiner Krankheit fest zuordnen kann, immer auch daran denkt, dass man möglicherweise krank durch den Schimmel geworden ist.

Kann Schimmelpilz wirklich krank machen?

Ein klares Ja! Wie bereits in der Einleitung geschrieben, kann man krank durch Schimmel werden. Nicht jeder Schimmel macht krank. Manche Schimmelarten können sogar gegessen werden, wie beispielsweise der ungiftige Schimmel auf Käsesorten. Insgesamt wird die Zahl der verschiedenen Schimmelpilze auf über 250.000 geschätzt – genauer bekannt sind allerdings nur 100.000. Daraus wird bereits ersichtlich, dass man nicht durch jeden Schimmel krank wird. Es kommt immer auf die Art des Schimmels an. Auch nicht alle Schimmelsorten, die in der Wohnung vorkommen können, sind direkt krankhaft. Während einige besonders schädlich für den Menschen sind, sind andere Schimmelpilze nahezu ungefährlich.

Dabei sind für den Menschen insbesondere Schimmelpilzsporen, die sich in der Luft verteilen können besonders gefährlich und können zu Krankheiten führen.

Da man nur durch eine Laboranalyse erkennen kann, um welche Schimmelpilzart es sich handelt und ob man durch diese Schimmelart krank durch Schimmel werden kann, sollten man jeglichen Schimmelbefall in der Wohnung sofort in Angriff nehmen.

Krank durch Schimmel – dass das möglich ist, ist wahrscheinlich fast allen klar. Die Frage ist jedoch, welche Krankheiten durch Schimmel entstehen können beziehungsweise welche Krankheiten auf Schimmelpilze zurückzuführen sind.

Häufig sind Schimmelpilze ja schon länger in der Wohnung und werden erst spät durch Zufall entdeckt. Möglicherweise sind langjährige Beschwerden und Krankheiten auf den Schimmelschaden zurückführen.

Krankheiten durch Schimmel

Zunächst mal ist es wichtig zu wissen, dass Schimmel in der Wohnung nicht zwangsweise zu Krankheiten führen muss. Zum einen haben nicht alle Schimmelpilze eine Auswirkung auf die Gesundheit des Menschen und zum anderen muss eine gewisse Menge an Schimmelsporen in der Luft sein, um Krankheiten durch Schimmel hervorzurufen. Schwarzer Schimmel ist generell sehr häufig gesundheitsgefährdend.

Hier eine kurze Übersicht über Krankheiten, die durch Schimmel hervorgerufen werden können:

  • Erkrankungen der oberen und unteren Atemwege
  • Allergien
  • Bronchitis
  • Atemnot
  • Husten
  • Fieber
  • Reizerscheinungen der Augen
  • Reizungen der Haut (Neurodermitis)
  • erhöhte Infektanfälligkeit
  • chronischer Erschöpfungszustand
  • Konzentrationsstörungen
  • Muskelschmerzen
  • Juckreiz
  • Nasenbluten
  • Magen-Darm-Beschwerden

Ob Sie wirklich erst krank durch Schimmel geworden sind, kann natürlich nur ein Arzt feststellen. Die oben genannten Symptome sind nur eine Sammlung möglicher Symptome beziehungsweise Krankheiten durch Schimmel. Alle genannten Krankheitssymptome sind sehr unspezifisch. So kann Husten auch als Symptom einer Erkältung auftreten. Wie bereits oben kurz beschrieben, müssen Schimmelpilze nicht sofort zu Krankheiten führen. Häufig können Schimmelpilze Allergien auslösen, die sich dann ähnlich wie Heuschnupfen oder Asthma äußern können. Insbesondere Kinder und Personen, die bereits unter Allergien oder Neurodermitis leiden, sind besonders gefährdet.

Ein Arzt kann eine Krankheit, die durch Schimmel hervorgerufen ist, nur durch eine ausgiebige Diagnostik und möglicherweise Laboruntersuchungen erkennen. Falls Sie also Beschwerden haben, die Sie keiner Krankheit zuordnen können und Sie haben oder hatten einen Schimmelbefall in der Wohnung, so sollten Sie Ihren Arzt darauf aufmerksam machen.

Vorbeugung von Krankheiten durch Schimmel

Die beste Vorbeugung für Krankheiten durch Schimmel, ist natürlich den Schimmel an sich vorzubeugen. Gelingt dies nicht, so sollte der Schimmel möglichst zügig entfernt werden.

Je nach Ausmaß des Schimmelschadens sollte abgewogen werden, ob die betroffenen Räume noch bewohnbar sind. Insbesondere wenn immungeschwächte Personen, Schwangere oder Kinder in dem Raum wohnen, sollte darüber nachgedacht werden. Dies gilt natürlich auch für Schimmel im Schlafzimmer. Sofern Sie lediglich Schimmel in der Dusche haben, müssen Sie natürlich nicht unbedingt sofort das Bad nicht mehr benutzen. Versuchen Sie in diesen Fällen abzuwägen, wie hoch das Risiko ist Krankheiten durch den Schimmel zu erhalten.

Gerade im Schlafzimmer verbringen wir fast die meiste Zeit am Tag und haben daher ein erhöhtes Risiko durch Schimmelsporen.

Luftreiniger zur Vorbeugung von Schimmelkrankheiten

Ist der Schimmelschaden groß und lässt sich die Bewohnung der Räume nicht vermeiden, so sollte über einen Luftreiniger nachgedacht werden, um mögliche Krankheiten durch Schimmel zu vermeiden. Dies gilt insbesondere dann wenn besonders gefährdete Personen in einer Wohnung mit Schimmel wohnen. Durch Luftreiniger kann das Risiko für Krankheiten durch Schimmel minimiert werden. Beim Kauf oder bei der Anmietung der Luftreiniger muss darauf geachtet werden, dass der Luftreiniger einen Schimmelfilter besitzt, sodass die Schimmelsporen auch aus der Raumluft entfernt werden können und somit Krankheiten durch Schimmelsporen auch vorgebeugt werden können.

 

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren: